Kunden Success Stories

12.01.2011

Sparkasse Vorpommern optimiert ihre Tourenplanung mit CPTO®/Transport

Bereits seit 2007 plant die Sparkasse Vorpommern ihre Geldautomaten, Recycler und seit 2009 auch die Kassen erfolgreich mit Cash Point & Transport Optimizer, CPTO®. Um auch die Tourenplanung zu optimieren und weitere Kosten in der Bargeld-Lieferkette einzusparen, hat sich die Sparkasse entschieden, das Modul CPTO/Transport einzusetzen, das zentral bei Finanz Informatik produziert werden kann.

Zusammen mit ihrem Wertdienstleister (WDL) definierte die Sparkasse die folgenden Projektziele:

  • Optimierung der Tourenplanung durch Glättung von Auftragsspitzen
  • Pünktlichere Auftragsausführung zu den vorgegebenen Befüllzeitpunkten
  • Reduzierung des Leerlaufrisikos und der Rückläufe durch pünktlichere Anfahrten

Die intelligenten Algorithmen von CPTO/Transport berücksichtigen bei der Optimierung der Service-Einsätze und Befüllmengen nun zusätzlich die vorhandenen Transportkapazitäten. Die Transporte werden dadurch gleichmäßiger ausgelastet, wodurch insbesondere Auftragsspitzen reduziert werden können. Hierdurch entsteht beim WDL eine deutliche Kostensenkung, da die vorhandenen Cashpoints an früheren Spitzentagen mit weniger Überstunden und einer geringere Flottenkapazität versorgt werden können.

Die Ziele des Projekts konnten vollständig erreicht werden und ein Teil der entstehenden Kostenvorteile konnte zurück an die Sparkasse fließen. Neben einer effizienteren Lieferkette konnte mit dem Projekt der Gesamtprozess weiter verbessert werden, und ist heute durch eine erhöhte Pünktlichkeit und damit durch geringere Restgelder und Leerläufe gekennzeichnet.

 

EB_Spk_Vorpommern.pdf (388 kb)

16.11.2010

Sparkasse Trier – Cashmanagement-Comfort – Alle Ziele erreicht

Fazit der Sparkasse Trier

Die Sparkasse Trier ist mit Cashmanagement-Comfort für die Zukunft gerüstet. Mit einem geringen administrativen Aufwand können wir unverzüglich bei Veränderungen der Rahmenbedingungen wie

  • Anstieg des Zinsniveaus
  • Kostenveränderungen bei den Leistungen des WTU
  • Bestimmungen der Deutschen Bundesbank

die erforderlichen Schritte vornehmen, um weiterhin kostenoptimierend zu agieren.

Nach dem jetztigen Kenntnisstand amortisieren sich unsere Investitionskosten innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens.

ERFAHRUNGSBERICHT_Spk_Trier.pdf (564 kb)

15.11.2010

Sparkasse Darmstadt – Optimierung der Bargeldbestände sowie der Lieferkette für Geldautomaten

Durch die straffe Projektierung wurden im Zeitraum von Juli bis November 2009 76 Geldautomaten und 39 Kassen mit 66 Einzelplätzen auf Cash-Management umgestellt. Im Rahmen der Überwachung der Auswertungsergebnisse wurde festgestellt , dass seit dem Einsatz der Software ab Dezember 2009 eine Reduzierung von rund 100 Geldautomatenservices monatlich erreicht wurde.

Somit konnte die Anzahl der Services um 25% gesenkt werden. Auch bei den Kosten zeichnet sich eine Ersparnis von rund 10% ab, dies entspricht in etwa dem durch die Finanz Informatik prognostizierten Ertrag.

 

ERFAHRUNGSBERICHT_Spk_Darmstadt.pdf (607 kb)

11.02.2008

Sparkasse Zwickau in IT-Banken&Versicherungen: „Optimierung der Bargeldlogistik im Griff“

Die Sparkasse Zwickau beschäftigt sich schon seit sechs Jahren mit der Thematik der Kostensenkung und Optimierung der Bargeldlogistik. Neben der Fremdvergabe von nicht bankspezifischen Tätigkeiten war die Sparkasse darauf fokussiert, die Kostenblöcke für die Transporte und Bestückungen (WTU-Kosten) und die Zinskosten des Bargeldes (Opportunitätskosten) zu minimieren bzw. zu optimieren. In letzter Konsequenz setzt man heute auf die Optimierung der gesamten Bargeldbestände durch die Optimierungssoftware CPTO.

CPTO_ITBankenVersicherungen_200803.pdf (174 kb)